S-Bahn Hannover

Machbarkeitsstudie für neue Haltepunkte

Visualisierung der Station Laatzen Mitte (Variante 1) mit möglichen Zugangs- und Verknüpfungsanlagen
Visualisierung der Station Laatzen Mitte (Variante 1) mit möglichen Zugangs- und Verknüpfungsanlagen
Skizze der Station Laatzen Mitte (Variante 1)
Skizze der Station Laatzen Mitte (Variante 1)
Lageplan der Station Springe-Deisterpforte (Vorzugsvariante)
Lageplan der Station Springe-Deisterpforte (Vorzugsvariante)
Download Projektblatt

Projektbeschreibung

Das S-Bahn-System der Region Hannover entstand im Zusammenhang mit der EXPO 2000 und wurde aus dem Bahnnetz mit den bestehenden Haltepunkten entwickelt, was zum Teil große Stationsabstände und eine fehlende Berücksichtigung von Siedlungsschwerpunkten zur Folge hat. Deshalb hat die Region Hannover bereits vor einigen Jahren untersucht, wo zusätzliche Haltepunkte möglich und sinnvoll sind; als potenziell geeignet haben sich dabei die Stationen Laatzen Mitte und Springe-Deisterpforte erwiesen.
Gegenstand einer weiteren, darauf aufbauenden Studie ist die nähere Betrachtung dieser beiden Stationen in Hinblick auf ihre bauliche und bahntechnische Machbarkeit. Hierzu gehören die Festlegung sinnvoller Bahnsteiglagen in Abhängigkeit von Aufkommensschwerpunkten, die Beschreibung bahntechnischer Abhängigkeiten (u.a.: Anlagen der Leit- und Sicherungstechnik) sowie die Darstellung von Erschließungs- und Verknüpfungsanlagen.
Planungsschwerpunkte
Untersuchung der baulichen und bahntechnischen Machbarkeit für neue S-Bahn-Stationen in der Region Hannover

Unsere Leistungen
Machbarkeitsstudie; Kommunikation

Auftraggeber
Region Hannover

Zeitraum
2015-2016

Zurück