logo
logo
Bahnhöfe entwickeln, planen, steuern.

Ludwigsfelde-Struveshof

Neuer Haltepunkt und Brücke

Landmarke: Die neue Fußgängerbrücke verbindet die beiden Seitenbahnsteige

Struveshof_2
Die markante Fassade setzt ein deutliches architektonisches Zeichen

Struveshof_3
Transparenz und Helligkeit als wichtiges entwurfliches Ziel.

Download Projektblatt

Projektbeschreibung

Der Berliner Außenring verbindet Potsdam mit dem Flughafenstandort Schönefeld und führt an der Industriestadt Ludwigsfelde vorbei. Der bisherige Bahnhalt Genshagener Heide lag weit abseits der Stadt. Am Innenstadtrand entstand die neue Bahnstation Struveshof. Zwei Außenbahnsteige, eine Fußgängerüberführung und das Bahnhofsumfeld bilden das neue Eingangstor der Stadt. Buslinien verbinden Innenstadt, Industriepark und umliegende Gemeinden mit der Bahnstation. Die Fußgängerüberführung mit den gläsernen Aufzugstürmen ist sichtbares Zeichen der neuen Bahnanbindung.

Planungsschwerpunkte

Überdachte Brücke als Bahnsteigzugang mit Treppen und Aufzügen, Bushaltestellen, Park+Ride-Anlage, überdachte Fahrradabstellanlage, Platzgestaltung (Integration Wartebereich und einer öffentlichen Toilette)

Zeitraum

2008-2013

Projektkosten

4,0 Mio. €